Tel. 089 / 65308240

Hummel Dental

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 8:30 bis 17:30 Freitag: 8:30 bis 14:00 Am Wochenende und feiertags nach Absprache

Valplast Hummel Dental - Ihr Dentallabor in München

Was ist Valplast?

Valplast ist ein hochflexibles Prothesenmaterial aus biokompatiblem, thermoplastischem Nylon.
Es besitzt einzigartige physikalische und ästhetische Eigenschaften und ist selbstverständlich unzerbrechlich

Wie ist die Valplast Idee entstanden?

Im Dentalbereich wurden erst Kautschuk und Ebonit, später dann Chrom Kobalt und Acryl – Kunststoffe für die Herstellung von Zahnersatz verwendet. Klammerprothesen wurden immer weiter entwickelt. Die Klammern liegen allerdings häufig im sichtbaren Bereich und werden daher oft als ästhetisch störend empfunden.

Hier kommt Valplast ins Spiel…

Valplast’s Vision ist es, diese Statistiken zumindest marginal zu verbessern. Nach langen Jahren der Forschung entwickelten die Valplast Firmengründer schließlich ein flexibles thermoplastisches Material, das sie Valplast nannten.

Kunststoff Teilprothese mit MetallklammernValplast Teilprothese

Vorteile von Valplast

1. Die Ästhetik ist sofort überzeugend: Die Metallklammern sind eliminiert worden.
2. Die Transluzenz von Valplast bewirkt, dass die natürliche Zahnfleischfarbe des Patienten durchscheint und somit ein farbharmonisches Bild des gesamten Gewebes ergibt.
3. Valplast enthält kein Restmonomer und ist deshalb eine hervorragende Alternative für PMMA-Allergiker.
4. Valplast ist gewebeneutral, vermeidet Verfärbungen und absorbiert keine Gerüche.

Die praktische Valplast-Lösung

Durch das flexible Basismaterial funktioniert Valplast viel natürlicher als konventionelle Prothesen. Ausgewogene Druckverteilung auf den zahnlosen Bereichen.
Vermeidung von unnötigem Druck auf den verbliebenen natürlichen Zähnen.

Langfristige Effekte

Die Flexibilität des Materials der Teilprothese führt zu einer sanften Massage des Zahnfleisches. Außerdem verhindert es den Hebeleffekt, der zu einer ungesunden Kräfteverteilung führt, wie es sonst bei einer konventionellen Teilprothese der Fall ist.

Der internationale Valplast Erfolg

Valplast ist ein zertifiziertes US-Medizinprodukt mit jahrzehntelangen Erfahrungen bei Millionen Prothesenträgern. Es wird heute in der ganzen Welt verkauft, u. a. in den USA, Australien, Japan, Kanada, Neuseeland, Spanien, Italien und Schweden und seit 2006 auch in DEUTSCHLAND!!!

Vorteile für den Patienten

1. Valplast ist eine kostengünstige Alternative zum festsitzenden Zahnersatz.
2. Die Valplast-Teilprothese besitzt keine ästhetisch störenden Metallklammern.
3. Die Valplast-Prothese ist dünn, kompakt und hochflexibel und verhindert weitgehend einen möglichen Brechreiz.
4. Valplast garantiert einen bisher nicht bekannten Tragekomfort und vermeidet unnötige Belastung von Restzähnen und Knochensubstanz.
5. Durch die Transluzenz und die hervorragende Ästhetik gibt die Valplast-Prothese dem Patienten ein neues Selbstbewusstsein.
6. Die Valplast-Prothese ist aus biokompatiblem Nylon und somit eine hervorragende Alternative für Kunststoffallergiker.

Vorteile für Zahnärzte

1. Mit Valplast können auch solche Patienten prothetisch versorgt werden, die für sich eine bezahlbare und echte Alternative zum festsitzenden Zahnersatz suchen.
2. Mit der Valplast-Prothese geben Sie Ihren Patienten einen Zahnersatz mit größter Funktion und Komfort.
3. Durch die hervorragende Ästhetik einer Valplast-Prothese geben Sie den Patienten ein neues Selbstbewusstsein, schon bei jedem Lächeln.
4. Patienten sind laut Umfragen mit ihren Valplast-Prothesen außerordentlich zufrieden und erzählen es bestimmt im Freundes- und Bekanntenkreis weiter…

Vorteile für das Zahnlabor

1. Bei der Prothese aus Valplast ist jederzeit ein problemloses Aktivieren der Klammern möglich.
2. Da die Valplast-Prothese unzerbrechlich ist, entfallen mögliche und meistens nicht kostendeckende Reparaturen.
3. Mit Valplast bieten Sie eine PMMA-freie Prothese an, die bei medizinischer Indikation auch als Sonderkunststoff berücksichtigt werden kann.
4. Wenn mit dem Valplast-System gearbeitet wird, so können auch außerhalb des bestehenden Kundenstammes Zahnärzte angesprochen werden, die für Ihre Patienten bezahlbaren und ästhetisch hochwertigen Zahnersatz suchen.

Die perfekte Lösung??

Kann Valplast alle Probleme der partiellen Restauration lösen?

Wir wissen, dass kein Produkt alle Probleme der partiellen Restauration lösen kann. Das Entscheidende ist, so viele Probleme wie möglich zu lösen, und zwar so, dass der Patient es sich leisten kann. Deshalb konzentriert sich Valplast darauf, deutliche Verbesserungen gegenüber konventionellen Teilprothesen im Bereich Ästhetik, Funktion, und Haltbarkeit zu erzielen.

Fall 1: Kontrolluntersuchung einer 5-jährigen Valplast Teilprothese 1

Versorgung mit einer Valplast Teilprothese im Unterkiefer und Oberkiefer. Teilprothese wurde im Jahre 1992 eingesetzt. Nach 5 Jahren Tragezeit erfolgte die Dokumentation der Langzeit-Kontrolluntersuchung.

Komfortable und ästhetische KlammernValplast Teilprothese, eingesetzt 1992Valplast OK und OK Teilprothese

Kontrolle im Jahr 1997 zeigt gesundes Zahnfleisch
Besonders zu beachten ist hier das gesunde Zahnfleisch auf der labialen und palatinalen Seite des angrenzenden Zahnes.

Die Röntgenaufnahmen wurden nach 5 jähriger Tragezeit während der Kontrolluntersuchung im Jahr 1997 aufgenommen. Der anteriore Knochen hat sich in die Extraktionsflächen ausgedehnt. Ein Knochenabbau konnte nicht beobachtet werden.

1992, kurz vor der Extraktion der Zähne1997, nach 5-jährigem Tragen

Fazit: Auch nach 5 Jahren Tragezeit ist eine klinisch gesunde Gingiva zu beobachten. Auf den Röntgenbildern ist kein Knochenabbau erkennbar. Der Knochen hat sich z.T. sogar in die Extraktionsflächen ausgedehnt.

Fall 2: Valplast Studie der Universität Bonn 2

„[Die] Patienten zeigten eine hohe Zufriedenheit und eine gute Ästhetik im Frontzahnbereich mit den Valplast Monoreduktoren.“

Valplast MonoreduktorVersorgung mit Valplast MonoreduktorPatient unversorgt

Fall 3: Langzeitstudie einer 6-jährigen Valplast Teilprothese 1

Die Patientin wurde 1991 mit einer Valplast Teilprothese im Unterkiefer versorgt. Nach 6 Jahren Tragezeit wurde der Status dokumentiert und Röntgenbilder angefertigt.

Valplast Teilprothese, eingesetzt 1991
Patientin, unversorgtPatientin mit Valplast Teilprothese

Valplast Unterkiefer Teilprothese

6-jährigen Valplast Teilprothese
Äußerst positiver ästhetischer Gesamteindruck, da Valplast ohne störende Metallklammern auskommt. Die Transluzenz des Valplast Materials lässt das Zahnfleisch durchschimmern.

Die Röntgenaufnahmen wurden im Jahr 1997 nach 6 jähriger Tragezeit aufgenommen. Besonders positiv ist der feste horizontale Knochen neben dem angrenzenden Zahn zu beurteilen.

1997, nach 6-jährigem Tragen1991, nach Einsetzen der Teilprothese

Fazit: Die Valplast Teilprothese ermöglicht eine ästhetisch anspruchsvolle Versorgung unter Verzicht auf die Verwendung von Metallen. Die Valplast Teilprothese erhält und schont die Knochensubstanz auch über einen längeren Zeitraum.

Fall 4: Zwei Bisphosphonat Patienten 3 (Patient 1)

Patient 1: Patient, 61 Jahre Prostatacarcinom, Chemotherapie, zusätzliche intravenöse Bisphosphonate-Gabe.

Mai 07: Nach Extraktion im 1. Quadranten bisphosphonat-induzierte Osteonekrose (Kiefernekrose) Ca. 3x3 cm großer Defekt zur Kieferhöhle hin.

Oktober 08: Plastische Defektdeckung.

Seit Dezember 09: Valplast Teil-Prothese

Funktionsabformung, Maxilläre Valplast-Teilprothese, Weichbleibende Unterfütterung mit Molloplast B zur Prophylaxe von Druckstellen.

Fazit: Ästhetische und funktionelle Rehabilitation des Patienten. Hohe Patientenzufriedenheit.

Fehlender Alveolarkamm, nur muköse DefektdeckungProthese nach 1 JahrValplast-Prothese in-situ

Fall 4: Zwei Bisphosphonat Patienten (Patient 2)

Patient 2: Patientin, 62 Jahre.

Mammacarcinom, adjuvante intravenöse Bisphosphonattherapie, chirurgische Sanierung vor Chemotherapie.

Auf Patientenwunsch Belassen der Zähne 11, 21, 33, 34 und 35 in-situ.

Mehrfach chirurgische Wundrevision und Modellation des Alveolarkamms (auf Grund gehemmter Osteoklastenaktivität).

Maxilläre und mandibuläre Valplast-Teilprothese.

Weichbleibende Unterfütterung mit Molloplast B zur Dekubitusprophylaxe.

Fazit: Ästhetische und funktionelle Rehabilitation einer mit konventionellen prothetischen Lösungen nicht versorgbaren Patientin. Hohe Patientenzufriedenheit.

Prothese nach 1 JahrFehlender Alveolarkamm, nur muköse Defektdeckung

Valplast-Prothese in-situValplast-Prothese in-situ

Fall 5: Valplast Studie der Universität Bonn 2

„Der Vergleich der OHIP-G 14 Frage-bögen vor und nach Insertion der Valplast Prothesen zeigte z. T. signifikante Unterschiede.“

PMMA –Kunststoff Interimsprothese mit auffälliger Metallklammer Patient mit Interimsprothese aus PMMA –Kunststoff und MetallklammernVersorgung mit Valplast Monoreduktor

Versorgung mit Valplast Monoreduktor- ohne Metallklammern

Fall 6: 7-jährige Teilprothese aus Valplast 1

Die Versorgung erfolgt durch eine mandibuläre Valplast-Teilprothese. 1990 eingesetzt, wurde nach 7-jährige Tragezeit eine Kontrolluntersuchung dokumentiert.

Valplast Teilprothese, eingesetzt 1990 Valplast Teilprothese im UnterkieferValplast Patient unversorgt

Hervorragend gesundes Zahnfleisch

Die Röntgenbilder zeigen, dass es zu keinerlei Knochenabbau im Bereich der Valplast Prothese kam.

1989, kurz vor Extraktion1997, nach 7-jährigem Tragen

Fazit: Das Zahnfleisch unter der Valplast Teilprothese ist nach wie vor gesund. Selbst nach 7 Jahren Tragezeit ist auf den Röntgenbilder kein Knochenabbau zu beobachten.

Fall 7: Valplast Studie der Universität Bonn 2

„Der Vorstudie zufolge lassen die objektiv-visuellen Ergebnisse und die subjektiven Eindrücke der Probanden eine hohe Zufriedenheit mit dieser Art von prothetischer Versorgung erwarten.“

Patientin mit Valplast Prothese Patientin unversorgtGrazile Gestaltung und hervorragende Ästhetik der Valplast Versorgung

Versorgung mit Valplast Monoreduktor

Fall 8: Valplast Bissschiene 4

Bissschiene aus Valplast, Farbe Weiß-Transparent

Valplast BissschieneValplast BissschieneValplast Bissschiene

Fazit:
Valplast Bissschienen weisen hervorragende Trageeigenschaften dank des flexiblen Materials auf. Die Zähigkeit des Materials verhindert die vorzeitige Abrasion der Bissschiene. Die Allergiefreiheit des Materials verhindert eine allergene Belastung durch Zerspanungsartikel im Mund.

Quellen

1 Valplast International Corp., „Long-term evaluation of Valplast flexible partials in selectedpatient cases“, 1989-97, New York City, USA
2 D. Kraus, V. Voigt, H. Stark, G. Reppert, E.-H. Helfgen, K. Kiesgen, H. Roggendorf: „VALPLAST-Monoreduktoren als Alternative zur Immediatprothese nach Frontzahntraumata“ Veröffentlichung der Universität Bonn, 21.Juni 2008, Zahntrauma-Tagung, Bonn
3 Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. I.Sellschopp & M. Berg, Mollistraße 9, 18209 Bad Doberan, 2010
4 Johannes Weithas KG, „Bissschienen aus Valplast“, 2008, Lütjenburg

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:
Johannes Weithas KG
Gartenstraße 6
D-24321 Lütjenburg
Tel.+49 4381-4339
Fax +49 4381-4369
www.weithas.de